Dienstag, 29. Juli 2008

Gußeiserne Bräter richtig behandeln

Kochen mit gußeisernen Brätern unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht vom Kochen mit zum Beispiel Stahl oder Alu.

Die Firma Le Creuset hat die wichtigsten Fragen und Antworten zu diesen besonderen Kochtöpfen zusammengetragen, die im folgenden dargestellt sind:

Warum brennt alles an?
Nur bei niedriger und mittlerer Tempeeratur, nie bei voller Hitze kochen und braten. Vor dem Wenden immer warten, bis sich beim Bratgut die Poren geschlossen haben. Dann löst sich das Bratgut von alleine und klebt nicht an.

Warum ist nicht jedes Produkt als solches identisch?
Gusseisernes Kochgeschirr wird in Sandformen gegossen, die nach jedem Produkt zerstört werden. Somit ist jedes Produkt ein Unikat.

Muss die Herd-/Ofentemperatur während des gesamten Kochvorgangs gleichbleibend hoch sein?
Nein, da Gusseisen ein hervorragender Wärmespeicher ist, kann die Temperatur gegen Ende des Kochvorgangs zurück-t oder sogar ganz abgeschaltet werden.

Kann man mit gusseisernem Kochgeschirr auch auf Induktion kochen?
Ja, gusseisernes Kochgeschirr ist für alle Herdarten inklusive Induktion geeignet.

Kann man in gusseisernem Kochgeschirr auch marinieren?
Ja, denn die Emaillierung ist absolut säurebeständig.

Welche Vorteile hat Gusseisen gegenüber herkömmlichem Kochgeschirr aus Edelstahl?
• bessere Wärmeleitfähigkeit und gleichmäßige Hitzeverteilung (Boden/Wände)
• höhere Wärmespeicherfähigkeit
• kein Vorheizen des leeren Produktes notwendig
• energiesparend

Was sollte man vor dem ersten Gebrauch berücksichtigen?
Vor dem ersten Gebrauch von Produkten mit einer schwarz-emaillierten Innenseite:
• Die Pfanne oder den Bräter mit Spülwasser reinigen und gründlich abtrocknen.
• Das kalte Kochgeschirr mit ca. 0,5 cm Öl auffüllen und die Seitenwände mit einem Papierküchentuch einreiben.
• Das Öl erhitzen.
• Den Bräter oder die Pfanne von der Kochstelle nehmen und erkalten lassen.
• Das abgekühlte Öl abgießen und nochmals mit einem Papierküchentuch ausreiben.
• Erneut Öl einfüllen und wie gewohnt bei mittlerer Hitze braten.
Danach dürfen Sie kein Spülmittel mehr verwenden, sonst muss der Vorgang wiederholt werden. Es genügt, den noch heißen Topf unter fließendem, heißem Wasser abzuspülen, um die Speisereste zu entfernen.
Auf der Oberfläche wird sich mit der Zeit ein öliger, hellbraun bis schwarzer Belag (Patina) bilden. Versuchen Sie nicht, diesen Belag zu entfernen, weil dieser das Ablösen des Kochgutes vom Pfannen- bzw. Topfboden erleichtert.

Wie reinigt man die Produkte am Besten?
Wichtig: immer erst das Produkt abkühlen lassen, kein kaltes Wasser in ein heißes Produkt geben (durch die Spannung kann die Emaillierung sonst zerspringen).
schwarze Innenseite:
mit heißem Wasser und einer Nylonspülbürste, ohne Spülmittel, um die Patina zu erhalten (hartnäckige Speisereste mit heißem Wasser einweichen oder mit 1EL Backpulver und 1Tasse Wasser aufkochen)
helle Innenseite:
in der Spülmaschine oder mit einer Nylonspülbürste und Spülmittel (hartnäckige Speisereste mit heißem Wasser einweichen oder mit 1EL Backpulver und 1Tasse Wasser aufkochen)

Sind schwarze Produkte auch emailliert?
Ja, denn Gusseisen würde innerhalb von wenigen Tagen rosten. Die Emaillierung bildet eine Schutzschicht.

Kann man die Produkte auf einer kleineren Kochstelle verwenden (Topfbodendurchmesser größer als das Kochfeld)?
Ja, denn Gusseisen ist ein optimaler Wärmeleiter, so dass das Produkt trotzdem bis zum Rand erwärmt wird. Verwenden Sie jedoch nie eine zu große Kochstelle, da ansonsten die Seitenwände überhitzt werden.

Kann man das Produkt weiter verwenden, wenn die Emaillierung abgesprungen ist?
Prinzipiell ja. Allerdings empfehlen wir Allergikern, sich im gegebenen Fall sicherheitshalber bei uns zu erkundigen. Das Produkt rostet an dieser Stelle evtl., aber Rost ist oxidiertes Eisen und Eisen ist ein natürliches Element unseres Körpers. Um Rost zu vermeiden, das Produkt immer gut abtrocknen (Produkt nie feucht wegräumen) und das Produkt an beschädigten Stellen der Emaillierung leicht mit Öl einreiben. Wenn die Emaillierung am Boden beschädigt ist, können evtl. Kratzer auf dem Ceranfeld entstehen.

Ein Produkt rostet, kann man es weiterhin verwenden?
Ja, denn Rost ist oxidiertes Eisen und Eisen ist ein natürliches Element unserer Körpers. Um Rost zu vermeiden, das Produkt immer gut abtrocknen (Produkt nie feucht wegräumen) und das Produkt an beschädigten Stellen der Emaillierung leicht mit Öl einreiben.

Was passiert, wenn ein Produkt runterfällt?
Gusseisen ist sehr stabil, jedoch kann es sein, dass das Produkt beim Herunterfallen zerbricht.

Darf man mit Metall-Küchenhelfern in den Produkten hantieren?
Bei allen emaillierten Oberflächen am besten nur hitzebeständige Rührgeräte aus Holz, Kunststoff oder Silikon verwenden.

Wie lange hat man Garantie?
Le Creuset leistet eine Garantie für die fehlerfreie Verarbeitung und einwandfreie Materialbeschaffenheit des Produktes für dessen Lebenszeit, längstens jedoch für einen Zeitraum von 30 Jahren.

Ist das Le Creuset Kochgeschirr spülmaschinenfest? Ja, allerdings sollte man vermeiden, Pfannen mit Holzgriffen in der Spülmaschine zu reinigen. Außerdem: Produkte mit schwarzer Innenseite verlieren dadurch ihre Patina.

Keine Kommentare: